Skip to main content

DSL Tarifrechner – Vergleiche & wähle den günstigsten DSL-Anbieter

Telefon, Fernsehen, Surfen und die eigene Cloud – Mein günstiger DSL-Tarif

Hast du ihn schon oder suchst du noch?

Vor einigen Jahren kaum Vorstellbar und Heute vor allem in den Ballungsgebieten Realität. Schnelles Internet, wobei man unterscheiden muss. Ist es möglich schnelles Internet zu bekommen? Bekommt man auch wirklich die versprochenen Datenraten und sind diese kontinuierlich verfügbar? Fragen über Fragen.

DSL Tarifrechner – Vergleiche & wähle den günstigsten DSL-Anbieter

Fakt ist, dass sich in den letzten Jahren einiges in Sachen Internetzugänglichkeit getan hat. Ja, wir in Deutschland, mit vielen Dingen weltweit Marktführer, haben hier ein wenig geschlafen und haben einiges aufzuholen. Aber, dennoch können sich einige Gebiete in Deutschland nicht beschweren.
Gerade in den Großstädten sind Geschwindigkeiten bis 400Mbit/s. keine Seltenheit mehr. Der Gesamtdurchschnitt für Deutschland liegt da leider wiederum sehr weit entfernt. Wenn wir uns den unten aufgeführten aktuellen DSL-Tarif Vergleich anschauen, sehen wir vor allem Angaben wie bis zu 16Mbit/s., 25Mbit/s., 50Mbit/s und auch 120Mbit/s.. Dies allein zeigt was wir in den nächsten Jahren gegenüber anderen Ländern noch aufzuholen haben.

Surfen im Internet – nicht nur mit dem Computer

Unser heutiger Festnetzanschluss, meist auch wenn es denn der Fall ist DSL-Anschluß genanannt, ist heute mehr denn je ein Multimediaanschluss. Wir telefonieren, surfen, schauhen TV und senden so manches an Daten ins World Wide Web. Aber nicht nur die Kommunikation in die Sozialen Netzwerke erledigen wir zu Hause meist über Wlan und den DSL-Anschluß, auch die eigene Cloud kann durch solch einen Anschluß sinnvoll genutzt werden. Eigene Cloud? Ja, zum Beispiel die aktuellen Router von AVM, besser bekannt als „Fritz!Box“ verfügen meist über einen kleinen Speicher den man als eigenen Cloud nutzen kann. Diese kann man natürlich durch anschließen von weiteren Speichermedien, wie externe Festplatten oder USB-Sticks (Flashspeicher) um ein mehrfaches vergrößern.

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte schaltet bzw. intgriert einen NAS-Server ins heimische Netzwerk und hat so mit sehr viel Kompfort und Sicherheit sämtliche Annähmlichkeiten und Möglichkeiten einer Cloud ohne die Daten auf fremden Servern abzulegen. Vorraussetzung ist natürlich die entsprechende sichere und ausreichende Installation und Konfiguration aller Geräte. (Router, NAS-Server, Netzwerk,…)

Wer sich damit nicht auskennt, sollte sich dafür unbedingt entsprechenden Rat holen oder zumindest ein kleines Selbststudium beginnen. Es ist immer von Vorteil zu verstehen was man nutzt. Gute Hilfe findet man dazu in entsprechenden Fouren und mit bewegten Bildern auch gute Tutorials bei Youtube.

Radio, Fernseher, Smartphone, Tablet-PC, Laptop oder Kühlschrank

Und vieles andere mehr. Ja nicht nur der Kühlschrank oder „Alexa“ von amazon (echo dot) und alle schon genannten internetfähigen Geräte, die über LTE oder mobilen Datentransfer genutzt werden, sollten zu Hause über Wlan oder das eigene Netzwerk verbunden werden. Dies hat oftmals den Vorteil, dass die Qualität der Übertragung besser ist und man nicht sein mobiles Datenvolumen unnötig verbraucht. Vorallem bei Smartphones und Tablet-Pc’s sollte die automatische Einwahl bei Verfügbarkeit des Wlan eingeschaltet werden.

Merken


* Alle Preise inkl. der gesetzl.MwSt. zzgl. Versand. Durchgestrichene Preise entsprechen dem bisherigen Preis (alter Preis)